Rückstand aufholen: 430 Millionen Euro für Nachhilfe

30. Juni 2021, 18:00Uhr

Mit insgesamt 430 Millionen Euro an bereitgestellten Mitteln wird das Land NRW seine Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen, den aufgeschobenen Lernstoff, der während der Corona-Zeit angefallen ist, wieder aufzuholen

Mit diesem Geld sollen u.a. Lehrer, Studierende und Nachhilfeinstitute beschäftigt werden, um möglichst schnell diese Lücken zu schließen. Planmäßig solle an allen Schulen ab dem 18. August wieder mit Präsenzunterricht im vollen Umfang gestartet werden, zwar mit Masken, aber auch das werde überprüft, so unsere Schulministerin Yvonne Gebauer. Weitere Informationen zum Thema gibt es hier im Artikel der Süddeutschen-Zeitung: https://bit.ly/3x6EgGX

 

zurück

Wappen von Ense

NRW investiert in die Zukunft unserer Jüngsten!

Seit 2017 sorgen wir in NRW für beste frühkindliche Bildung, die unsere Kleinsten brauchen und verdienen. Unter anderem hat unser Kinderminister Joachim Stamp eine große Reform des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) an den Start gebracht: Damit wird die Qualität der Betreuung verbessert und Sicherheit für Familien, Träger und Kommunen geschaffen. Außerdem wird so jeder benötigte Kita-Platz auch bewilligt und gefördert.

weiterlesen

Digitalisierung als Regel und nicht als Ausnahme

"Ende 2022 soll der digitale Gang ins Rathaus die Regel und nicht mehr die Ausnahme sein", gibt NRW-Digitalminister Andreas Pinkwart als Ziel aus. 

weiterlesen

Die FDP kann Freiheit und Verantwortung

Vergangenen Mittwoch hielt unser Fraktionsvorsitzender der FDP-Landtagsfraktion NRW Christof Rasche eine Rede zur aktuellen Lage und dem Umgang der Koalitionsparteien mit der Krise.

weiterlesen

Liberale Termine

Derzeit keine Termine

alle unsere Termine

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden